Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz | 403-2

Art und Rate der Verletzungen, Berufskrankheiten, Arbeitsausfalltage und Abwesenheit sowie die Zahl arbeitsbedingter Todesfälle

Arbeitsunfälle (MAQ)* Unfallschwere (USQ)*
2014 4,8 112
2015 3,9 49
2016 3,8 50
2017 4,7 64
* Mitarbeiter weltweit;
MAQ = Meldepflichtige Arbeitsunfälle (> 1 Arbeitstag) x 1.000.000/Arbeitsstunden
USQ = Ausfalltage x 1.000.000/Arbeitsstunden

Die Art der Unfälle wird regelmäßig verfolgt und an das Top-Management berichtet.Die Quote krankheitsbedingter Fehlzeiten betrug im Jahr 2017 in der Symrise AG 5,74 %. Damit liegen wir leicht oberhalb der Fehlzeitenquote in der Chemischen Industrie von 5,57 % (Angaben des BKK Dachverband / Wirtschaftsgruppe Chemie). Berufskrankheiten berichten wir daher nicht separat.
Im Berichtszeitraum kam es zu keinen Todesfällen.

Zur Verbesserung der weltweiten Leistungen im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz wurde im Jahr 2017 das Konzept der Null-Unfall-Kultur eingeführt. Obere und mittlere Führungskräfte werden in speziellen Workshops an die Methoden und Programme einer Null-Unfall-Kultur herangeführt. In monatlichen Treffen werden die Programme und Maßnahmen erörtert. Das Programm ist zunächst für einen Zeitraum von 2 Jahren vorgesehen. Wesentliche Bestandteile dieses Programms sind die Workshops zur Null-Unfall-Kultur der oberen und mittleren Führungskräfte sowie Management Safety Visits für die erste und zweite Führungsebene der gesamten Organisation. Die Durchführung von Schulungen zur Steigerung des Arbeitssicherheitsbewusstseins wird ab 2018 verpflichtend in die persönliche Zielvereinbarung von Führungskräften aufgenommen.