Beschäftigung | 401-1

Neue Angestellte und Angestelltenfluktuation

Die Mitarbeiterzahlen für das Geschäftsjahr 2017 weisen einen Anstieg der Beschäftigten um 3,7 % gegenüber dem Jahresendstand 2016 auf. Darin reflektiert sich die Akquisition der Gesellschaft „Cobell" in England mit deren rund 53 Mitarbeitern. Darüber hinaus haben wir die Mitarbeiter unserer 2016 erworbenen Firma „Renessenz" in unsere amerikanische Symrise-Gesellschaft integriert. Diese Aktivitäten spiegeln sich in der Mitarbeiterentwicklung neben dem organischen Wachstum wider (siehe nachfolgende Tabelle):

Mitarbeiterfluktuation nach Region und Geschlecht*

2015 2016 2017
Absolut
2017
REGION
Deutschland 1,1 % 1,1 % 44 1,6 %
EAME (ohne Deutschland) 4,8 % 3,1 % 77 4,0 %
Nordamerika 6,7 % 7,4 % 121 10,2 %
Asien/Pazifik 9,0 % 8,8 % 101 7,0 %
Lateinamerika 7,6 % 7,4 % 110 6,1 %
Gesamt 5,1 % 4,8 % 453 5,0 %
GESCHLECHT DEUTSCHLAND
Weiblich 0,3 % 0,4 % 11 0,4 %
Männlich 0,8 % 0,7 % 33 1,2 %
Gesamt 1,1 % 1,1 % 44 1,6 %
GESCHLECHT WELTWEIT
Weiblich 2,1 % 2,3 % 187 2,1 %
Männlich 3,0 % 2,5 % 266 2,9 %
Gesamt 5,1 % 4,8 % 453 5,0 %
* Basis: Stammbelegschaft und Befristungen, ohne Auszubildende; Stand jeweils zum 31. Dezember des Jahres;
Fluktuationsquote=Anzahl der von Mitarbeitern initiierten Abgänge x 100 / Jahresdurchschnitt der Beschäftigten

Auslassung:
Bei der Fluktuation stellen wir weder geschlechtsspezifische noch altersspezifische Besonderheiten fest. Das Alter bei der Fluktuation entspricht der Struktur unserer Belegschaft insgesamt. Eine detaillierte Erfassung der Fluktuationsquote nach Alter ist für Symrise deswegen nicht sinnvoll.

Bei der Einstellung neuer Mitarbeiter sind Alter und Geschlecht kein entscheidendes Auswahlkriterium. Die Angaben zu neu eingestellten Mitarbeitern nach Region, Geschlecht und Alter sind für Symrise dementsprechend keine wesentlichen Informationen und werden nicht erfasst.