Hilfe beim
Lernen und
fürs Leben

Die Symrise Tochtergesellschaft am indischen Standort in Chennai hat in den vergangenen zwei Jahren die Government Higher Secondary School Sholinganallur unterstützt. Gemeinsam mit United Way Chennai (UWC), einer nichtstaatlichen ­indischen Organisation, und der Regierung des Bundesstaates hat Symrise sanitäre Einrichtungen für das „WASH“-Projekt (Wasser, Sanitäreinrichtungen, Hygiene) gebaut.

1,3 Mrd. Menschen leben in Indien, das immer weiter wächst. Gleichzeitig ist die Bevölkerung eine der jüngsten der Welt. Die ­Bildung ist eines der wichtigsten Themen in dem Land. Symrise hat sich deswegen im Rahmen seiner Corporate Social Responsi­bility dazu entschlossen, in die Infrastruktur und Gesundheits­versorgung einer Schule in der Nähe des Standorts zu investieren. Das Projekt begann mit einer der wichtigsten Grundlagen für ­einen gesunden Schulalltag: dem Bau von sanitären Anlagen der ­Government ­Higher Secondary School Sholinganallur im Rahmen des WASH-­Projekts.

14000
Liter

umfasst der Wassertank, der durch seine Ziegel- und Fliesenbauweise leicht zu reinigen ist.

Symrise stellte zunächst Mittel für den Bau von Toiletten, Handwaschbecken und Abwassersystemen für rund 1.600 Schüler ­bereit. Darunter waren auch 100 moderne Toiletten speziell für die Schülerinnen. Als nächstes wurden zusätzliche Toilettenanlagen für die etwa 50 Lehrer gebaut. Die bereits vorhandenen Anlagen wurden verbessert und über einen 350 Meter langen Betonweg mit dem Schulgebäude verbunden.

Mit Hilfe von Symrise konnte für die Schule eine kleine Bibliothek eingerichtet werden.

Außerdem sorgte Symrise für eine Trinkwasseranlage mit einem Umkehrosmose-System. Das verunreinigte Wasser wird für die ­Bewässerung aller Pflanzen in der Schule verwendet. Das Unternehmen installierte für eine adäquate Trinkwasserversorgung ­zudem einen 14.000 Liter fassenden Wassertank, der dank seiner Konstruktion aus Ziegelsteinen und Kacheln leicht zu reinigen ist. Anschließend wurden das Büro und das Labor der Schule renoviert. In den Klassenzimmern wurden neue Elektrokabel verlegt und ­Deckenventilatoren angebracht, um heiße Tage etwas erträg­licher zu machen. Zudem wurden in allen Klassenräumen die ­Fenster ­repariert. Eine auf den ersten Blick rein kosmetische Maßnahme, sie hatte aber einen sehr wichtigen Hintergrund: Die Schulgebäude bekamen mehrere neue Farbschichten, um Feuchtigkeit und Schimmelbildung in den Klassenzimmern zu verhindern. Die Spezialfarbe verhindert, dass sich Lungenprobleme bei den Kindern entwickeln.

Auch die vorhandene Bibliothek wurde komplett überholt und schöner gestaltet. Die Mitarbeiter von Symrise beteiligten sich freiwillig aktiv an der geistigen Nahrung, indem sie regelmäßig Bücherspenden einsammelten und in die Bibliothek brachten. Beim Lernen engagiert sich der Konzern ebenfalls langfristig durch seine Teilnahme am Programm „Endrum Punnagai“ („immer ­lachen“). Es soll das Selbstbewusstsein und die sozialen Fähig­keiten von Kindern aus schwierigen Familiensituationen fördern. Zudem bietet es Hilfe im Alltag zu den Themen Hy­giene, ­Ernährung und Gesundheit an.